Portalsuche:
 
Newsletter abonnieren:
 
Schriftgröße ändern: 
   
 

Kirche Kuppentin

Quelle: Amt

Die Kirche Kuppentin, ein lohnendes touristisches Ausflugsziel. Wer sich Kuppentin nähert, ob von Broock, Daschow, Gallin oder Altenlinden, den grüßt die Silhouette der altehrwürdigen, 1235 erbauten Dorfkirche.

 

Sie beeindruckt mit dem gedrungenen, schlichten Feldsteinbau des Langhauses, teilweise als Rund- oder Spitzbögen gestalteten Fenstern und den erneuerten Strebpfeilern auf der südwestlichen und nordwestlichen Ecke.

 

Imposant ist der aus Backsteinen in gotischer Manier erbaute Chor, der sogar mit seinem gar nicht zum Langhaus passenden Giebel das Mittelschiff überragt.

 

Dieses merkwürdige Bild vervollständigt der dem Langhaus westlich vorgebaute hölzerne Glockenturm aus dem 18. Jahrhundert mit einem 1980 aus kanadischen Rotzedern erneuerten achteckigen Turmhelm. Ein Bauwerk, das es in Mecklenburg in dieser Form nicht noch einmal gibt.

 

Seit 1978 für jegliche Nutzung aus Sicherheitsgründen gesperrt, drohte nach über 18 Jahren der endgültige Zerfall dieses denkmalgeschützten und bedeutsamen Bauwerkes. Deshalb kam es 1995 zur Gründung eines Fördervereins, der sich das Ziel stellte, diese Kirche mit ihrem Inventar wieder zu restaurieren, um sie für die nachfolgenden Generationen zu erhalten. Daneben stellte der Verein sich die Aufgabe der touristischen Förderung in der Region.

 

Durch selbstlosen Einsatz von Bürgern der umliegenden Dörfer und für die Kirche kostenlose Verlegung des Fußbodens von einer ortsansässigen Baufirma, durch die Bereitstellung umfangreicher Mittel vom Land, von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, der Marlies-Kressner-Stiftung, privaten Spendern und nicht zuletzt durch die tatkräftige Unterstützung des Bürgermeisters der Gemeinde Gallin-Kuppentin konnte das bauhistorische Kleinod restauriert und der Öffentlichkeit wieder zugänglich gemacht werden. Der letzte Bauabschnitt wurde mit der Instandsetzung des Chordaches abgeschlossen.

 

Die Kirche wird neben dem Gottesdienst auch für Ausstellungen, Vorträge und musikalische Veranstaltungen in den Sommermonaten genutzt. Sie kann täglich mit Führung besichtigt werden (Telefon 038732/ 20594). Neben diesen Angeboten bietet der Förderverein noch ein vielfältiges Programm im benachbarten Dorfgemeinschaftshaus.

 

Aber auch in der Natur hat man sich engagiert. So wurde der Wanderweg um den wunderschönen See im benachbarten Daschow zu einem Naturlehrpfad auf Initiative des Fördervereins ausgebaut.

 

Beide Orte sind eingebettet in eine traumhafte Landschaft mit dem Naturschutzgebiet Alte Elde und dem romantisch gelegenen Wasserwanderrastplatz bei Kuppentin an der Müritz-Elde-Wasserstraße. Direkt neben der Kirche ist die Umgestaltung des Pfarrensembles in ein Museum vorgesehen, in das auch Freiflächen und die Wirtschaftsgebäude mit einbezogen werden sollen. Ein Besuch lohnt sich also! Förderverein Kirche Kuppentin e.V.

 

Mehr Informationen unter: www.museum-kuppentin.de