Portalsuche:
 
Newsletter abonnieren:
 
Schriftgröße ändern: 
   
 
 

Sabelsee

Quelle: Amt

Ungefähr 3 km südlich von Siggelkow liegt im Talsandgebiet der Mooster der Sabelsee. Er ist kein Badesee und trotzdem faszinierend. Das Gebiet wurde im Oktober 1939 unter Naturschutz gestellt. Der Sabelsee bietet von Mai bis in den November einen Reichtum unberührter Natur mit seltener Fauna und Flora. Seine Größe wurde früher mit 28 ha angegeben.Er erstreckt sich ca. 800 m lang von Nordost nach Südwest, und seine Breite betrug fast 400 m. Heute ist er jedoch wesentlich kleiner, weil bereits gut ein Drittel der ehemaligen Seefläche verlandet ist. Am Südufer entstand ein ungefähr 8 ha großes Moor, das von Jahr zu Jahr immer mehr in den See vordringt. An seiner Nordseite trennt den Sabelsee eine bewaldete Düne vom tiefer liegenden „Siggelkow-Groß Pankow-Moor“. Hier findet man auch noch den künstlichen Abflussgraben, der in den Moosterbach mündete und früher die Verbindung des Sees mit der Elde herstellte. Heute liegt er trocken und der Wasserspiegel des Sees ist stark gesunken. So liegt der Sabelsee jetzt in einer großen „Wanne“, deren Ränder seine ursprünglichen Ufer darstellen. An der Südseite des Sees wachsen Pappeln und Kiefern.